Ernährungsberatung für Hunde
unschlagBARFrisch

Die Blutegeltherapie




Unsere FB Seite: https://www.facebook.com/BlutegeltherapieJaninaPanz


Die Blutegeltherapie ist eine traditionelle und anerkannte Therapie bei einer Reihe von Humanerkrankungen. Seitdem auch die Behandlung von Beschwerden der Haustiere vielen Menschen am Herzen liegt, wird die Blutegeltherapie zunehmend auch für Behandlungen von Tieren eingesetzt.

Medizinische Blutegel verfügen in ihrem Speichel über eine Reihe von medizinisch wirksamen Substanzen, die während des Saugvorganges in die Bisswunde abgegeben werden. Der Blutegel ist somit eine Art biologische Apotheke mit Wirkstoffen, die auch in Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen.

Die natürliche Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch einzigartig. Mit modernen Analysemethoden konnten in den letzten Jahrzehnten viele Wirkmechanismen der Speichelinhaltsstoffe des medizinischen Blutegels aufgeklärt werden.

Vor diesem Hintergrund wurden Blutegel als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden.

Die Wirkstoffe des Blutegels fördern u.a. durch Gerinnungshemmung die lokale Blutzirkulation im Bereich der Ansatzstelle und helfen insbesondere gegen schmerzhafte Entzündungen. Auch chronische Erkrankungen können in Folge der stark verbesserten Stoffwechselsituation durch die Blutegeltherapie häufig positiv beeinflusst werden und es entstehen neue Chancen auf Linderung und Heilung.

Bei folgenden Erkrankungen können Blutegel wirksam helfen:


- Arthritis / Arthrose
- Gelenkfehlbildungen (Dysplasien wie HD, ED)
- Erkrankungen des Bänder- und Sehnenapparates
- Wirbelsäulenerkrankungen (Spondylosen, Diskopathien, Cauda equina u.a.)
- Neuritiden (Nervenreizungen, -entzündungen z.B. Ischialgie)
- Lumbago
- Myogelosen (Muskelverhärtungen)
- Ekzeme (auch Leckekzem, Ohrekzem, Zwischenzehenekzeme)
- Abszesse
- Mastitis (Gesäugeentzündungen)
- Wundheilungsstörungen
- Narbenproblematik (auch post-OP)
- Hämatome (Blutergüsse)
- Venenerkrankungen (Thrombose, Thrombophlebitis)
- Lymphangitis (Lymphbahnenentzündungen)
- Zahn- und Kiefererkrankungen

Was passiert bei der Blutegeltherapie?

Eine Behandlung ihres Haustieres dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten. Abhängig von der jeweiligen Indikation ist häufig eine einmalige Anwendung ausreichend. Zu Behandlungsbeginn wird der Blutegel an der vorgegebenen Hautstelle angesetzt, saugt sich fest und beißt bzw. sägt sich mit seinen Kalkzähnchen vorsichtig in die Haut.

Dieser Vorgang ist weitesgehend schmerzfrei, da der Blutegel hierbei wahrscheinlich schmerzlindernde Stoffe abgibt. Im weiteren Verlauf leitet der Blutegel die Wirkstoffe beim Saugen in das Gewebe ein und fällt anschließend von alleine ab. Die kleine Bisswunde wird durch den Wirkstoff Calin (Saratin) 4 bis 12 Stunden offen gehalten und blutet nach.

Der heilende Effekt kann nach unterschiedlichen Zeitabständen, oft sogar unmittelbar im Anschluss an die Behandlung, auftreten und hält häufig monatelang an.

Wie reagiert ihr Haustier auf den Blutegelbiss?

Haustiere akzeptieren in der Regel den Blutegelbiss ohne Abwehrreaktion und tolerieren die Behandlung meist geduldig. Sie haben im Verlauf der Evolution die heilsame Wirkung des Blutegelbisses in ihrem Instinkt fest verankert. Viele Tiere dösen in der Behandlung ruhig vor sich hin.

Welche Nachsorge ist erforderlich?


Wenn sich Verunreinigungen der nachblutenden Wunde verhindern lassen, kann die Wunde offen bleiben. Bei Hunden und Katzen die in der Wohnung gehalten werden schützt ein saugfähriger Verband gegen Verschmutzungen durch Nachblutung.

Welche Risiken bestehen für Ihr Haustier?


Unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind bei der Blutegeltherapie von Tieren sehr selten. Grundsätzlich bestehen Risiken von Wundinfektionen und allergischen Reaktionen sowie der Gefahr der Überdosierung, insbesondere bei kleinen Tieren. Darüber hinaus können Erkrankungen des Tieres vorliegen, bei denen eine Blutegeltherapie nicht angezeigt ist.

Deshalb ist von einer Selbstmedikation durch den Tierhalter unbedingt abzuraten!

angesetzte Blutegel bei Spondylose beim Hund
                          


Blutegel nach 30 min.



Blutegel nach 60 min. Ein Blutegel ist bereits abgefallen und
erzeugt die dringend gewünschte Nachblutung


                                                                           

Preise:

Behandlung Hund & Katze:

je Blutegel:

Verbandsmaterial: